CORONA2

Gemeinde Windeck informiert

Kontakt

Gemeinde Windeck
Rathausstraße 12
51570 Windeck-Rosbach

Telefon: 02292 / 601 - 0

Einlass nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

 

Öffnungszeiten

Verwaltung

  • Montag - Freitag: 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Sozialamt mittwochs geschlossen

Bürgeramt

  • Montag - Freitag: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

eMail: buergeramt@gemeinde-windeck.de

Stellenausschreibungen

Weiter

Was ist Was? Rathauswegweiser A - Z

Artikelverzeichnis unserer Internetseite

Das Wetter in Windeck


.

Aufstallungspflicht für Geflügel jetzt auch im Rhein-Sieg-Kreis -Vorsorgemaßnahmen zur Bekämpfung der Geflügelgrippe in NRW

Rhein-Sieg-Kreis (rl) – Mit Erlass vom 20.12.2016 hat das zuständige Landesministerium eine flächendeckende Aufstallung für alle Arten von Geflügel in Nordrhein -Westfalen angeordnet. Zu Geflügel zählen, Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen und gehalten werden.

 

Mit Erlass einer Allgemeinverfügung durch die Kreisverwaltung ist nun für das gesamte Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises die sogenannte Aufstallungspflicht für Geflügel und die Verpflichtung zur Vornahme von Biosicherheitsmaßnahmen in Geflügel haltenden Betrieben umzusetzen.

 

Als „Aufstallung" gilt entweder eine geschlossene Stallhaltung oder eine Haltung unter einem nach oben abgedeckten und seitlich gegen Einträge gesicherten Unterstand (Voliere).

 

Um die Gefahr einer Einschleppung des Vogelgrippevirus in den Hausgeflügelbestand zu minimieren, sind folgende „Biosicherheitsmaßnahmen" zu beachten:

  • Eingänge zu den Geflügelhaltungen sind mit geeigneten Einrichtungen zur Schuhdesinfektion zu versehen (Desinfektionswannen oder –matten).
  • Geflügelhaltungen sind nur mit Schutzkleidung zu betreten.
  • Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen sind nach jeder Auf- und Ausstallung durchzuführen.
  • Bisher nicht gemeldete Geflügelhaltungen - auch von Hobbyhaltungen - sind beim zuständigen Veterinäramt und der Tierseuchenkasse NRW nach zu melden.
  • Die Ausrichtung von Geflügelmärkten und ähnlichen Veranstaltungen sowie der Zukauf über Geflügelmärkte ist verboten.

Hintergrund der Anordnung ist der Ausbruch der Geflügelgrippe in einem Putenmastbestand im Kreis Soest am vergangenen Wochenende. Ca. 21.000 Puten mussten gekeult werden. Bereits seit dem 18. November war in verschiedenen Regionen von NRW das Vogelgrippe -Virus H5N8 in tot aufgefundenen Wildvögeln nachgewiesen worden. Bekämpfungsmaßnahmen galten nur regional. Nachdem nun die Tierseuche erstmalig in einem Hausgeflügelbestand festgestellt wurde, ist zum Schutz der Geflügelbestände die Umsetzung der o.a. Maßnahmen verpflichtend. So soll der Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildgeflügel weitgehend verhindert werden.

 

Für Rückfragen steht das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises unter Telefonnummer.02241- 13/2335 zur Verfügung.

 

Allgemeinverfügung (Größe: 30 kB; Downloads bisher: 826; Letzter Download am: 22.09.2021)

FAQ (Größe: 73 kB; Downloads bisher: 933; Letzter Download am: 21.09.2021)

Informationen zur Vogelgrippe (Größe: 20 kB; Downloads bisher: 764; Letzter Download am: 21.09.2021)

 

Dieser Artikel wurde bereits 4207 mal angesehen.


.
.

xxnoxx_zaehler