.

Leuchttürme

 

Leuchttürme

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

seit einigen Wochen wird in den Medien vermehrt über die Möglichkeit eines flächendeckenden Stromausfalls in Deutschland gesprochen. Die Wahrscheinlichkeit eines kompletten Stromausfalls in Deutschland gilt allerdings als sehr gering. Kürzere, regionale Stromausfälle sind jedoch nicht vollständig auszuschließen. Aus diesem Grund bereiten sich die Kommunen, darunter auch die Gemeinde Windeck, derzeit mit sogenannten „Leuchtturm"-Konzepten vor.

 

Die Gemeinde Windeck stattet verschiedene Standorte mit Stromgeneratoren aus, um im Ernstfall Anlaufstellen für die Bevölkerung zu gewährleisten.

 

Diese als „Leuchttürme" bezeichneten Standorte dienen dazu, die Kommunikation mit der Bevölkerung sicherzustellen und aufrechtzuerhalten (Informationen entgegennehmen und weitergeben) und Notrufe bei Ausfall des Telefonnetzes absetzen zu können.

 

Dabei gilt es zu beachten, dass die Anlaufstellen nicht als Betreuungs- / Aufenthaltseinrichtung oder Versorgungsstation dienen.


Eine Übersicht der Leuchtturm-Standorte für Windeck finden Sie hier. Diese Karte können Sie sich ausdrucken und griffbereit aufbewahren.

 

Welche Vorbereitungen können Sie selbst treffen?

  • Batteriebetriebene Taschenlampe, Kerzen und Streichhölzer oder Feuerzeuge
  • Haltbare Lebensmittel, die ggf. auch kalt verzehrt werden können, und Frischwasser, beides für einige Tage
  • geladene Powerbanks für Handys
  • Bargeld, Grund: Geldautomaten stehen nicht zur Verfügung
  • Batteriebetriebenes Radio, um bei Stromausfall informiert zu werden

Weitere Infos finden Sie hier: Vorsorgen für den Stromausfall – BBK (www.bund.de)

 

Ihre Bürgermeisterin
Alexandra Gauß

 

Dieser Artikel wurde bereits 1042 mal angesehen.


.
.

xxnoxx_zaehler