Aktuelle Besucherzahl des Freibades in Rosbach:

 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Besucherkapazität des Freibades zurzeit auf 400 Personen begrenzt.

Das erforderliche Registrierungsformular für das Freibad und die weiteren Informationen für Ihren Besuch finden Sie hier:

 

- Registrierungsformular für das Freibad (Größe: 8 kB; Downloads bisher: 15255; Letzter Download am: 09.07.2020)

- Öffnungszeiten, Nutzungseinschränkungen und Verhaltensregeln ab dem 29.06.2020

Wirtschaftsförderung Windeck: Corona-Virus - Informationen für Unternehmen und Betriebe; Liefer- und Abholservice der Windecker Betriebe

--> weiter

Windeck Grafik

Anschreiben der Bürgermeisterin zu Corona

-> weiter

Flyer Nein zu häuslicher Gewalt

Zur Internetseite "Tourismus & Kultur / Sport & Freizeit"

--> weiter

Das Wetter in Windeck


.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir erleben derzeit eine Situation, die es so in unserem Land noch nicht gegeben hat. Das gesamte öffentliche und private Leben ist betroffen. Ein Blick zu den europäischen Nachbarn lässt die Befürchtungen wachsen, dass die Infektionsrate auch in Deutschland noch steigen wird und wir noch weit entfernt sind, zur „Normalität" zurückkehren zu können.

Durch die Präsenz des Themas „Corona Virus" in allen Medien kommt es zu großen Verunsicherungen, Angst und Panikreaktionen. Das alles erschwert die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Seien Sie versichert, dass die Verwaltung der Gemeinde Windeck im Kontakt mit allen relevanten Behörden auf Kreis- und Landesebene, alles notwendige unternimmt, um unsere Bevölkerung zu schützen und die Belastungen soweit als möglich, abzufedern. Unser Krisenstab arbeitet vorausschauend und effektiv. Jeder Einzelne weiß um die außergewöhnliche Herausforderung und bringt sich entsprechend ein. Dafür bin ich sehr dankbar.

Aber auch Sie, jeder von Ihnen, kann mit einfachen Mitteln dazu beitragen, dass die Infektionswelle möglichst bald eingedämmt werden kann. Bewusste Einhaltung von Hygieneregeln wie häufiges Händewaschen, kein Händeschütteln, kein Anhusten in der Öffentlichkeit gehören in diesen Tagen zur unverzichtbaren Selbstverständlichkeit. Die Beschränkung der zwischenmenschlichen Kontakte fallen schwer, sind belastend und ganz sicher nicht erfreulich, aber leider unverzichtbar.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, von einem bin ich überzeugt und das ist ein wirklicher Lichtblick in dieser schweren Belastung:

Wir sind Windecker, wir sind es gewohnt, zusammen zu stehen und füreinander da zu sein. Wir haben großartige ehrenamtliche Strukturen und Nachbarschaftshilfen. Wir leben nicht in Anonymität nebeneinander her, sondern sind es gewohnt, aufeinander Acht zu geben. Bitte leben Sie diese Achtsamkeit in Ihrem Umfeld bewusst und vorbildhaft, indem Sie die angeordneten Maßnahmen einhalten. Sie helfen damit den Risikogruppen und gesundheitlich Vorbelasteten in unserer Gemeinschaft.

Ihre Gemeinde Windeck arbeitet mit der gesamten Verwaltung konzentriert und pragmatisch an Sachlösungen, um die notwendige öffentliche Versorgung aufrecht zu erhalten. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und wissen um die Komplexität und Herausforderung der Aufgabe. Wir sind für Sie da.

Eines erlauben Sie mir bitte noch zu sagen: Bitte tragen Sie selbst zur Deeskalation dieser schwierigen Lage bei, indem Sie keine Informationen weitergeben, deren Wahrheitsgehalt nicht bestätigt ist.

Vertrauen Sie darauf, dass alle involvierten staatlichen Stellen mit voller Kraft daran arbeiten, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um dieser Pandemie und ihren Folgen Herr zu werden.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen


Alexandra Gauß
Bürgermeisterin

 

Dieser Artikel wurde bereits 321 mal angesehen.


.
.

xxnoxx_zaehler