Gelenktes Praktikum bei der Gemeindeverwaltung Windeck
Lesen Sie mehr...

Bebauungsplan Nr. 1/35 "Fachmarktzentrum Hurster Straße"

Ab sofort stehen die Planunterlagen zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 1/35 "Fachmarktzentrum Hurster Straße" zur Verfügung.

 Vorhabenplan

Riegel vor!

Was ist Was? Rathauswegweiser A - Z


Artikelverzeichnis unserer Internetseite

Kontakt

Gemeinde Windeck
Rathausstraße 12
51570 Windeck-Rosbach

Telefon: 02292 / 601 - 0
Fax: 02292 / 601- 300

Öffnungszeiten

Verwaltung

  • Montag - Freitag: 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Bürgeramt

  • Montag - Freitag: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Tourismusbüro

Im Bahnhofsgebäude 
Waldbröler Str. 3

51570 Windeck-Schladern

Telefon: 0 22 92 / 9 29 08 31

 Öffnungszeiten

  • Mittwochs - Freitag: 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Facebook Windeck Logo

Das Wetter in Windeck



© meteo24.de

.

Straßenbaubeiträge

Die Erhebung von Straßenbaubeiträgen richtet sich nach den Bestimmungen des § 8 des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (KAG NW) und der Straßenbaubeitragssatzung der Gemeinde Windeck.

 

Danach ist eine Kostenbeteiligung der Anlieger insbesondere bei der nochmaligen Herstellung und der Verbesserung von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen vorgesehen.

 

Die von den Anliegern zu finanzierenden Kosten werden prozentual je nach Straßenart  und Funktion und anhand der anfallenden Straßenausbaukosten ermittelt.

 

Die so von der Gesamtheit der Anlieger zu finanzierende Kostenmasse wird dann auf die von der Anlage erschlossenen Grundstücke verteilt. Die Kostenverteilung erfolgt zum einen nach der Grundstücksgröße, zum anderen nach der baurechtlich zulässigen Bebauungsmöglichkeit (z.B. Gewerbebauten, Wohnbauten, Berücksichtigung der Geschossigkeiten), so dass für große Grundstücke mit einem hohen Grad der baulichen Ausnutzbarkeit auch höhere Beiträge gezahlt werden müssen als für kleine Reihenhausgrundstücke.

 

Bei der erstmaligen endgültigen Straßenherstellung sind die Grundstückseigentümer zu Erschließungsbeiträgen nach §§ 127 ff. Baugesetzbuch i.V. mit der Erschließungsbeitragssatzung der Gemeinde Windeck heranzuziehen. Hierbei sind 90 v.H. des beitragsfähigen Erschließungsaufwandes von den Anliegern zu zahlen; der Gemeindeanteil liegt bei 10 v.H.. Die Heranziehung zu Erschließungsbeiträgen schließt eine in späteren Jahren durchzuführende Heranziehung zu Straßenbaubeiträgen nicht aus.

 

Generell besteht bei der Heranziehung zu öffentlichen Abgaben die Möglichkeit, bei Zahlungsschwierigkeiten, Leistungen zinspflichtig zu stunden. Diese Möglichkeit besteht u.a. dann, wenn eine Kreditfinanzierung des Beitrages über eine Privatbank oder Sparkasse ausscheidet und eine Zahlung zur Fälligkeit aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse nachweislich nicht möglich ist. Der gesetzliche Zinssatz liegt bei 6 v.H. p.a.

  

Ihre Ansprechpartnerin

Mechthild Schlagheck
Telefon: 02292 / 601-269
Fax: 02292 / 601-296
E-Mail: mechthild.schlagheck@gemeinde-windeck.de
Ort: Rathaus II, Raum 37


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler